Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Hangrutsch in Mettlach – Freigabe des Betriebsweges

Pressemitteilung vom 12. November 2019

Datum 12.11.2019

Im Jahr 2018 ereignete sich an der Saar entlang des Betriebsweges des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) Mosel-Saar-Lahn ein Hangrutsch.

Nahe der „Saarbrücke“ in Mettlach stürzten ca. 800 m³ Stein und Geröll auf den von Fußgängern und Radfahrern beliebten Betriebsweg.
Zu Schaden kam glücklicherweise niemand, der Betriebsweg musste jedoch gesperrt werden.

Im Zuge der Baumaßnahme wurden mehr als 400 Felsanker, rund 5.000 m² Schutznetze und über 150 m³ Spritzbeton verbaut.
Am 30.10.2019 konnte der Betriebsweg nach einer 6-monatigen Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Albert Schöpflin, Leiter des WSA Mosel-Saar-Lahn, ist „sehr erleichtert, dass bei dem Hangrutsch niemand zu Schaden gekommen ist und der beliebte Betriebsweg direkt an der Saar nun wieder von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann.“